Aktuelles über die Wies

Am Festtag „Allerseelen“ bitten die deutschen Bischöfe gemeinsam mit der Aktion Renovabis um Ihre großzügige Spende zugunsten der Priesterausbildung im Osten Europas. Die Kirchen dort brauchen dringend gute Seelsorger aus ihren eigenen Reihen. Wir wollen uns mit den Kirchen im Osten Europas solidarisch zeigen – auch und gerade in diesen schwierigen Zeiten, da die Menschen seelsorglichen Beistand dringender brauchen denn je.

„Gott will, dass alle Menschen glücklich sind. Wir haben diesen großen geistlichen Schatz zu verwalten und ihn zu teilen“. Abt Raimund Schreier vom Kloster Wilten-Innsbruck stellte beim Bruderschaftsfest in der Wies die Aufgabe von uns „getauften Christen“ deutlich heraus:

Bischof Bertram Meier kam beim Schutzengelfest zur „Stabübergabe“ von Gottfried Fellner an Florian Geis in die Wies

Als der neue Wieskurat grüße ich Sie herzlich und freue mich über Ihr Interesse an unserer wunderschönen Wallfahrtskirche, deren Leitung ab 1. September 2021 zu übernehmen ich die große Ehre habe.

Deckengemälde, Christus mit Engeln
Vorderseite der neuen CD

Anlässlich des 900. Gründungsjahres des Prämonstratenserordens und zum Ausscheiden aus dem aktiven Dienst als Wieskurat, hat Msgr. Gottfried Fellner eine CD mit dem Titel „Musik und Wort aus der Wies“ an alle Teilnehmer der Gottesdienste am Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel, am 15. August, verteilen lassen.

Verabschiedung Monsignore Fellner

„Bleibt behütet und haltet dem Wiesheiland die Treue,“ gab Monsignore Gottfried Fellner bei seinen Abschiedsgottesdiensten am Hochfest Mariä Himmelfahrt allen Gottesdienstbesuchern mit auf den Pilgerweg des Glaubens. Auch den vielen, die Corona bedingt einmal mehr per Livestream auf dem YouTube-Kanal mit der Wieskirche verbunden waren.

Tränenfest in der Wies: Domkapitular Clemens Bieber bei der Wandlung am Altar mit (v.l.) Diakon Armin Eder, Monsignore Gottfried Fellner und Diakon Gerhard Kahl. (Heiss)

„Gott ist mit mir und verhilft mir zum Leben"

Tränenfest in der Wieskirche - Verstärktes Wies-Ensemble sorgt für die passende musikalische Atmosphäre

Wies - „Der Gegeißelte Heiland steht dafür ein, dass Gott für uns Menschen einsteht“: Domkapitular Clemens Bieber, der Verantwortliche für die Caritas in der Diözese Würzburg, brachte es beim Tränenfest in der Wies auf den Punkt. „Es kommt darauf an, dass wir selbst in den schwierigsten Augenblicken unseres Lebens spüren, Gott ist mit mir, er hält mich und verhilft mir zum Leben.“